Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Siegel der Universität Heidelberg

Evaluation

Auf dieser Seite werden verschiedene Aspekte der Evaluation der Lehrveranstaltungen der Fakultät für Mathematik und Informatik beleuchtet. Diese sind im einzelnen die Motivation, die Vorbereitung, die Durchführung, die Auswertung, die Publikation, die Kontaktmöglichkeiten und weiterführende Informationen. Die Evaluation findet in Zusammenarbeit mit der Zentralen Universitäts-Verwaltung (ZUV) statt.

Die Fakultät für Mathematik und Informatik ist auf Grund des Landeshochschulgesetzes § 5 (Link) zur Lehr-Evaluation verpflichtet.

Im Folgenden steht der Name Professor_in für eine Person, die eigenständige Lehre betreibt, wie etwa eine_n Professor_in, ein_e Privatdozent_in oder eine_n Akademische Rätin. Wir übernehmen von der ZUV die Bezeichnung Dozent_in für alle Lehrenden der Fakultät, einschließlich aller Tutor_innen.

Motivation

Mit systematischen Lehrveranstaltungsbefragungen wird das Ziel verfolgt, die Qualität der Lehre in den einzelnen Lehrveranstaltungen zu sichern und zu verbessern. Wesentlich dafür ist die Nutzung der Befragungsergebnisse durch die Lehrenden für die Weiterentwicklung ihrer Lehrveranstaltungen. Ebenso wichtig ist der wechselseitige Austausch in den Fächern über die Qualität der Lehre, für den Befragungsergebnisse eine Grundlage bieten können. (Quelle: ZUV)

Vorbereitung (SoSe 2017)

Um die Evaluationslast zu senken, werden in diesem Semester nicht alle Veranstaltungen evaluiert. Die Professor_innen erhalten eine gesonderte E-Mail mit genaueren Angaben. Falls Sie keine E-Mail erhalten haben, melden Sie sich bitte bis zum 03.05. per E-Mail bei evaluation@mathi.uni-heidelberg.de.

Durchführung (SoSe 2017)

Das folgende Flussdiagramm (PDF, 37kB) illustriert den Ablauf der Vorbereitung und der Durchführung der Evaluation.

Die Durchführung der Evaluation ist für die beiden Wochen zwischen Montag, dem 19. 06. 2017 und Freitag, dem 30. 06. 2017 angesetzt. Wir präferieren die erste Woche leicht, da die ZUV für die parallele Evaluation von 12 Fakultäten verantwortlich ist und bei der Datenverarbeitung im Grundsatz nach Posteingang der Bögen vorgeht. Jede_r Dozent_in erhält einen Umschlag für ihre Veranstaltung, der die folgenden Komponenten beinhaltet:

  • Deckblatt für die Evaluationsbögen
  • Die während der Vorbereitung angeforderte Anzahl an Bögen, in der jeweiligen Sprache
  • Ein vorausgefülltes Formular, das den E-Mail-Versand der Ergebnisse an die_den Dozent_in erlaubt
  • Eine Anleitung zur Durchführung der Evalution
  • Wichtige Änderungen bei der Durchführung der Evaluation (extra für die Fakultät Mathematik und Informatik erstellt)

Die_der Dozent_in wählt einen Evaluationstermin aus und verteilt an diesem in seiner Veranstaltung die entsprechenden Bögen. Beim Austeilen kann sich die_der Dozent_in durch Studierende, Hiwis oder Mitarbeiter_innen helfen lassen. Anschließend füllen die Studierenden die Bögen aus. Dies dauert bei Vorlesungen und Übungsgruppen voraussichtlich 10 Minuten und bei Seminaren voraussichtlich 5 Minuten. In letzterem Fall sollte dies mit der_dem vortragenden Student_in abgesprochen werden.
Ein_e von der_dem Dozent_in ausgewählte_r vertrauenswürdige_r Student_in sammelt die Bögen wieder ein, steckt sie in den Umschlag und verschließt diesen. Die_der Dozent_in und ihre Mitarbeiter_innen dürfen nicht beim Einsammeln helfen.

Grundsätzlich muss der Umschlag direkt nach der Veranstaltung bzw. noch am selben Tag in das Büro für Evalutionsangelegenheiten gebracht werden. Ausnahmen bilden lediglich Veranstaltungen in Mannheim. Hier können die Umschläge, falls die_der vertrauenswürdige Student_in nicht mehr an diesem Tag zum Büro für Evalutionsangelegenheiten kommt, entweder erst am nächsten Tag dort abgegeben werden oder sofort in die Hauspost gegeben werden.

Es gibt für die folgenden drei Veranstaltungstypen entsprechende Bögen, die hier auf deutsch einsehbar sind, erhältlich sind sie auch auf englisch:

Auswertung (SoSe 2017)

Nach der Entgegennahme der Umschläge beginnen die Evalutionshiwis mit der ersten Stufe der Auswertung und leiten die Umschläge an die ZUV weiter. Dort werden alle Bögen voraussichtlich bis Anfang Juli 2017 gescannt und die Freitextkommentare direkt anschließend abgetippt. Die Evaluationsberichte werden dann ab Anfang Juli bis Ende Juli an die Dozent_innen versandt.

Weiterführende Informationen

Kontakt

Qualitätsmanagement-Beauftragte Dr. Deike Priemuth-Schmid,
Studiendekan für Mathematik Prof. Dr. Enno Mammen,
Studiendekan für Informatik Prof. Dr. Artur Andrzejak

Büro für Evaluationsangelegenheiten

Das Evaluationsbüro befindet sich in diesem Semester im
Mathematikon, 1. Stock, Raum 01.102
Dies ist das kleine Zimmer direkt links neben dem Dekanat.


webadmin.mathinf@uni-heidelberg.de
Letzte Änderung: 02.05.2017 - 19:15:30
zum Seitenanfang